Lions_Club_Kempen_Logo.png

Lions_Club_Kempen_Thomas_a_Kempis_Logo.png

  • slider Image
  • slider Image
  • slider Image
  • slider Image
  • slider Image
  • slider Image

Lions Club

 lion.png
Erfahren Sie mehr
über uns

 hier entlang 

Aktivitäten

 lions_aktivitaeten.png
Unsere aktuellen
Hilfsprojekte & Aktivitäten

 hier entlang 

Sponsoren

 lions_sponsoren.png
Unterstützung von Personen & Unternehmen

 hier entlang 

Kontakt

 lions_kontakt.png
Nehmen Sie Kontakt
zu uns auf

 hier entlang 


  Kinder in die Mitte

Kinder_in_die_Mitte.jpg

August 2017 -  Nach sechs Wochen ist der Sandkasten auf dem Kempener Kirchplatz wieder abgebaut worden. „Die Aktion ist von den Kempenern super angenommen worden“, sagt Dr. Martin Kamp. Der Präsident des Lions Club Kempen „Thomas a Kempis“ hatte die Idee, unter der Überschrift KINDER IN DIE MITTE für daheimgebliebene Mädchen und Jungen in den Sommerferien einen Riesensandkasten inklusive Spielzeug und Liegestühlen für die Eltern ins Herz der Altstadt zu platzieren. Mit dem Kinderschutzbund Kempen fand der Lions Club schnell einen begeisterungsfähigen Partner. Und als auch die Stadt Kempen und die Propsteipfarrgemeinde St. Mariae Geburt angetan waren von der Idee, konnte der Sandkasten am 15. Juli zum Auftakt der Sommerferien seiner Bestimmung übergeben werden. Ein halbes Dutzend Sponsoren hatten ebenfalls spontan ihre Unterstützung zugesagt, so dass auch die technische Umsetzung zügig und reibungslos erfolgen konnte.

Von morgens früh bis abends spät spielten die Kleinen im Schatten von St. Marien nach Herzenslust in dem 64 Quadratmeter großen Kasten und ließen ihrer Phantasie freien Lauf. Ursprünglich sollte der Sandkasten zwei Wochen auf dem Kirchplatz stehen. Der Platz wurde aber derart schnell zum Magnet für Kinder, dass die Verantwortlichen übereinstimmend entschieden: Der Sandkasten soll bleiben. Mittlerweile ist die Kempener Initiative KINDER IN DIE MITTE über die Thomasstadt hinaus so bekannt geworden und hat am Niederrhein ein solch positives Echo ausgelöst, dass der Ruf nach Wiederholung nachhallt. „Dieser Wunsch freut und ehrt uns auch. Darüber werden wir in gemeinsamen Gesprächen mit Stadt und Kirche im Herbst entscheiden“, sagt Martin Kamp. Denkbar wäre aus Sicht von Lions und Kinderschutzbund, den Riesensandkasten jedes Jahr in den Sommerferien aufzustellen.

So oder so wird die Premiere des KINDER-IN-DIE-MITTE- Sandkastens vielen Kindern, Eltern, Großeltern und ruhesuchenden Menschen in Kempen noch lange in guter Erinnerung bleiben. Kamp: „Es hat sich herausgestellt, dass sich der charmante Kirchplatz perfekt für eine solche Aktion eignet und sich dort alle wohlfühlen.“ Ein schöner Zufall ist es auch gewesen, dass der Namenspatron des Lions Clubs - der Augustiner Chorherr Thomas - gerade mal 30 Meter vom Sandkasten entfernt auf seinem Sockel sitzt und das beschauliche Treiben mit Förmchen und Schaufeln mit Wonne beobachtet. Martin Kamp und seine Mitstreiter sind sich einig, dass es ohne die gemeinsame Anstrengung von Stadt, Kirche und Sponsoren nicht gegangen wäre. „Allen sagen wir ein herzliches Dankeschön.“



  Weihnachtsmarkt – Lions werden süß

KK Lions Tablett.jpg

Juni 2017  Der Lions Club Kempen „Thomas a Kempis“ geht neue Wege, was seine Aktivität auf dem Weihnachtsmarkt betrifft. Hat der Club in der Vergangenheit immer am Viehmarkt Lose für einen guten Zweck verkauft, so bieten die Lions am Wochenende 2./3. Dezember 2017 nunmehr auf dem Buttermarkt in Rathausnähe hochwertige Produkte „made in Kempen“ sowie Kinderspielzeug an. Ein Artikel ist eine Praline, die der Club unter fachkundiger Anleitung selbst entwickelt. Zu diesem Zweck begab sich jetzt eine 15-köpfige Lions-Delegation in die Manufaktur des Café Peerbooms am Buttermarkt. Unter Anleitung von Konditormeisterin Ute Wirsig-Müller tüftelten die Lions-Chocolatiers ihre „eigene“ Praline aus, die im Advent der Kempener Öffentlichkeit präsentiert wird. Die Lions-Praline wird nicht nur auf dem Weihnachtsmarkt, sondern auch beim Konzert „Swinging Christmas“ am 2.12.2017 im Kolpinghaus angeboten. „Ich trage diese Aktion mit, weil ich weiß, dass der Lions Club das erwirtschaftete Geld sinnvoll einsetzt und Organisationen in Kempen und Umgebung unterstützt“, sagt Manfred Oomen, Inhaber des Café Peerbooms.


  We serve

Förderung Zirkusprojekt

Nachhaltige Pädagogik mit inklusivem Anspruch

19.5.2017 – Der Lions Club Kempen „Thomas a Kempis“ hat das Zirkusprojekt der katholischen Grundschule Wiesenstraße mit 1000 Euro unterstützt. Den Betrag hat jetzt der Förderverein erhalten. Bei einem Besuch der Zirkusvorstellung im East-Cambridgeshire-Park überzeugten sich einige Lions davon, dass die Förderung sehr sinnvoll angelegt ist. „Phantastisch, was die Kinder leisten und mit welcher Freude sie mitmachen!“ Willi Eßer vom Kempener Lions-Vorstand ist begeistert von der Show der Mädchen und Jungen der  Grundschule Wiesenstraße. Alle 233 Schülerinnen und Schüler der Einrichtung haben bei den Artisten des Zirkus Rondel im benachbarten Park eine Woche lang „Nachhilfeunterricht“ genommen. Ihr Talent beweisen die kleinen Akrobaten, Trapezspringer, Fakire, Clowns und Zauberer zum Finale der Projekttage bei drei jeweils ausverkauften Aufführungen. Rund 500 Besucher sind vom Können der 78 Grundschüler angetan gewesen. Schirmherr Bürgermeister Volker Rübo: „Eine atemberaubende Vorstellung – einfach großartig.“  Lions Kempen unterstützt diese Zirkus-Projekte in den Grundschulen der Thomasstadt seit Jahren, weil tatsächlich alle Schüler von den Zirkusprofis an die Hand genommen werden, unabhängig vom Talent oder körperlicher Konstitution. „Das ist nachhaltige Pädagogik mit inklusivem Anspruch“, so Willi Eßer, selbst Pädagoge.

Download >>>


Spende an DRK Bereitschaft Hüls

Sanitäter-Rucksäcke für die Erstversorgung

4.3.2017 – Drei Rucksäcke für die medizinische Notver- sorgung hat der Lions Club Kempen „Thomas a Kempis“ der DRK Bereitschaft Hüls zur Verfügung gestellt. „Ich habe festgestellt, dass eure alten Rucksäcke etwas unter die Räder gekommen sind, deshalb haben wir für Nachschub gesorgt“, sagte Lions-Präsident Franz-Josef Berg bei der Übergabe im DRK-Heim in Hüls. „Die Rucksäcke können wir gut gebrauchen für unsere zahlreichen Einsätze“, bedankte sich Peter Bongers, der stellvertretende Bereitschaftsleiter. Das DRK kümmert sich beispielsweise bei St. Martins-Zug, Schützenfest oder Ferienspielen um die Sicherheit und Gesundheit der Bevölkerung. Die DIN-genormten Rucksäcke sind mit allen wichtigen Utensilien bestückt, die ein Sanitäter für die Erstversorgung braucht. Einer der drei Rucksäcke ist auf die Bedürfnisse von Kindern zugeschnitten.

Download >>>


  Aktivitäten

Jahresfahrt nach Thüringen

Auf den Spuren von Aufklärung und Reformation

Der Lions Club Kempen „Thomas a Kempis“ hat im Zuge seiner Jahresfahrt Thüringen besucht. Auftakt der viertägigen Bildungsreise war die Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Buchenwald drei Kilometer von Weimar entfernt. In Weimar wandelten die Lions auf den Spuren des klassischen Viergestirns Goethe, Schiller, Wieland und Herder. Neben Goethes Gartenhaus an der Ilm und der Herderkirche besichtigten die Kempener die Anna-Amalia-Bibliothek, die nach dem verheerenden Brand 2004 wieder in einen guten Zustand gebracht worden ist. In der Landeshauptstadt Erfurt ging es nach einem Besuch des Doms mit der einzigartigen Skulptur des Wolframleuchters aus dem 12. Jahrhundert zum Krämerbrückenfest, dem größten Stadtfest in Thüringen. Ausklang war ein dreistündiger Besuch der Wartburg in Eisenach, wo der Club die aktuelle Luther-Ausstellung zum Reformationsjahr besuchte.


Energielandschaft im Blick

Turbo macht aus Wind Energie

27. 4.2017 - Mit dem Wandel in der Energielandschaft hat sich der Lions Club Kempen im Rah­men seines Clubabends im Kolpinghaus beschäftigt. Dr. Thomas Depolt, Director Ingineering bei der Firma Wood­ward Kempen GmbH, beleuchtete das Thema mit Fokus auf Kraftwerksbau auf fossiler Grundlage sowie Windturbi­nen. Der US-Konzern Woodward (Colorado) stellt in Kem­pen Windumrichter für Turbinen her. Diese Hightech-Elekt­ronik ist weltweit in 16.000 Turbinen eingebaut.

Download >>>


  Aktuelles

Mit den Lions auf der documenta 14

documenta_2017.jpg

26.8.2017 – Der Lions Club Kempen hat für die interessierte Öffentlichkeit eine Tagestour zur documenta 14 nach Kassel organisiert. Auf der weltweit bedeutendsten Reihe von Ausstellungen für zeitgenössische Kunst befasste sich die 44 Teilnehmer zählende Gruppe aus Kempen auf den geführten Kunstspaziergängen mit den politischen, ästhetischen und gesellschaftskritischen Aussagen der documenta-Künstler.

Martin Luther und
Thomas a Kempis

luther_thomas_a_kempis.jpg

22.08.2017 – Einen Streifzug durch Leben und Wirken Martin Luthers hat der Paderborner Theologe Professor Dr. Dieter Hattrup beim Clubabend des Lions Clubs Kempen unternommen. Mit Blick auf den Clubnamen „Thomas a Kempis“ beleuchtete der Wissenschaftler auch das Spannungsverhältnis zwischen dem Denken des mittelalterlichen Kirchengelehrten und dem Reformator, der das Tor zur Neuzeit aufgeschlossen hat. Lions-Präsident Dr. Martin Kamp (l.) schenkte Prof. Hattrup als Lektüre für den Heimweg eine in Gold gebundene und in Kempen gedruckte Ausgabe der „Nachfolge Christi“. Neu herausgegeben hat das Hauptwerk von Thomas anno 2002 die Thomas-Stiftung Kiefer.

Pro Paraguay

PPI.jpg

25.7.2017 – Die Pro Paraguay Initiative aus Kempen zu Gast bei Lions: Ute und Hermann Schmitz berichteten beim Clubabend im Kolpinghaus aus ihren vier Jahrzehnte währenden Erfahrungen in dem lateinamerikanischen Land. Das Ehepaar hat in Paraguay nachhaltige Entwicklungshilfe geleistet, u.a. eine Landwirtschaftsschule gegründet.

100 Jahre Jazz

three wise men jazz.jpg

26.7.2017 – Zum Doppeljubiläum „100 Jahre Lions – 100 Jahre Jazz“ ist es den Lions gelungen, die Band Three Wise Men an den Niederrhein zu holen. Die Jazz-Combo spielt am Freitag, 6. Oktober 2017, um 19 Uhr in der Friedenskirche Krefeld am Luisenplatz 1. Karten à 25 Euro, ermäßigt 5 Euro, gibt es in Kempen u.a. an der Museumskasse, Burgstraße 19.

Launiger Lohengrin

Grosse Teaser.jpg

27.6.2017 - Einen satirischen Blick auf Lohengrin gewährte Michael Grosse (r.), Generalintendant des Krefelder Theaters, beim Lions-Clubabend. Der literarische Streifzug war für die Lions ein guter Einstieg in die aktuelle Krefelder Lohengrin-Inszenierung: Fünf Tage später hat der Club die Inszenierung der Wagner-Oper besucht und sich mit der kritischen Erzählweise von Gastregisseur Robert Lehmeier auseinander gesetzt.

Trompeten-Talent

Malte_Linder_Trompete_Foto_Axel_Küppers.jpg

6.6.2016 – Der Lions Club fördert den Kempener Trompeter Malte Linder. Der Schüler des LvD hat beim 23. Lions Musikpreis in Berlin vorgespielt und dort die hochkarätige Jury beeindruckt. Auch vom Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ ist der 13-Jährige mit ersten Preisen aus Paderborn an den Niederrhein zurückgekommen. Eine dreiköpfige Lions-Delegation hat das Talent zu Hause besucht und zu den Erfolgen gratuliert.

Was ist Kunst?

stefelmanns.jpg

20.11.2016 - Die Kempener Künstlerin Edith E. Stefelmanns (r.) hat den Lions Club Kempen in ihr Altstadt-Atelier eingeladen. In der angeregten Diskussion ging es u.a. um den Stellenwert von Kunst im öffentlichen Raum, eine Definitionssuche „Was ist Kunst?“ sowie die Genesis eines Kunstwerks. Besondere Beachtung fanden die Sakralkunst sowie die durch Afrika inspirierten Werke der Kreativen.